Die Diva: Schauspielerin & Protagonistin verbindet mehr als nur der Name

Photo: Courtesy of Netflix.
Hinweis: Dieser Artikel enthält Spoiler.
In der neuen Netflix-Serie “Die Diva“ spielt Katherine Ryan die Rolle der Katherine Ryan. Klingt komisch, ist aber so. Die in London lebende kanadische Comedian, die die semi-autobiografische Comedyserie kreiert auch noch hat, meint, der Grund für die Namensgebung wäre Faulheit. Ihr ist bewusst, dass das natürlich für Verwirrung darüber sorgen könnte, welche Teile der Serie autobiografisch sind und welche nicht. Aber das ist ihr eigentlich ziemlich egal.
„Was die Menschen denken, geht mich nichts an. Das glaube ich wirklich“, erzählt Ryan Refinery29 am Telefon. „Wenn sie glauben wollen, ich wäre exakt so wie Die Diva, ist das okay. Ich denke ich wende da einfach die Eminem-Marshall-Mathers-Methode an, nach dem Motto: ‚Ich bin das, was auch immer du sagst, was ich bin‘.“
Werbung
Die Wahrheit ist, es gibt tatsächlich ein paar nicht-fiktive Elemente in Ryans fiktiver Erzählung über eine stylische alleinerziehende Mutter, die ein zweites Kind bekommen möchte – und zwar mit der Hilfe des Vaters ihrer Tochter, ein ehemaliges Boyband-Mitglied, den sie absolut verachtet. (Allerdings hatte die echte Katherine IRL keinen Boyband-Boy. Aber sie hat oft davon geträumt, Joey McIntyre von New Kids on the Block zu heiraten.) Das alles passiert, während sie versucht, ihre, sagen wir mal komplizierte, Beziehung zu einem gut aussehenden Zahnarzt und ihre Tween-Tochter, die gleichzeitig ihre BFF ist, unter einen Hut (oder besser Fascinator) zu bekommen.
„Ich glaube schon, dass die Serie einen Einblick in mich als Person und Darstellerin gibt, denn die zentrale Beziehung in meinem Leben ist die zu meiner Tochter“, sagt Ryan. „Ich habe nie Männer priorisiert. In der Vergangenheit habe ich sie immer eine Armlänge entfernt gehalten.“ (Die echte Katherine führt seit letztem Jahr eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit ihrer Sandkastenliebe Bobby Kootstra.)
Wegen der, wie Ryan sie nennt, “unheilvoll schwesterlichen Beziehung“, die Single-Mütter oft zu ihren Töchtern haben, sorgt Die Diva sehr oft für Gilmore Girls-Flashbacks. Doch obwohl Ryan Lorelai und Rory liebt: Sie glaubt, Katherine würde sich wohl eher mit Kenny Powers von der nicht gerade familienfreundlichen HBO-Serie Eastbound & Down identifizieren. Kenny, der von Danny McBride gespielt wird, ist ein leicht reizbarer, selbstgefälliger ehemaliger Baseball-Spieler mit einer “Fahr es als hättest du es gestohlen“-Mentalität, der unverzeihbare Dinge tut. Aber laut Ryan verzeihen die Zuschauer*innen ihm trotzdem, denn sie mögen ihn viel zu sehr. Dass das Publikum genauso nachsichtig gegenüber Katherine ist, bezweifelt Ryan allerdings – die kann nämlich ziemlich „streitlustig werden, wenn du ihre Tochter bedrohst“. „Ich geh davon aus, viele Menschen finden sie sehr unsympathisch“, sagt Ryan, die das selbst jedoch anders sieht. „Ich denke, die Menschen sind es nicht gewöhnt, eine Frau zu sehen, die kein Interesse daran hat, akzeptiert zu werden. Katherine hat kein Interesse an den Verantwortlichkeiten und Erwartungen, die die Gesellschaft ihr überziehen will.
Werbung
Ryan selbst hat schon vor langer Zeit aufgehört, sich darum zu kümmern, was die Leute von ihr denken. Diese “Zero Fucks Given“-Einstellung bringt sie mit in ihre Comedy. „Ich liebe es, authentisch und ehrlich zu sein was meine eigenen Fehler, meine Unzulänglichkeiten und meine Weltanschauung angeht. Mir macht es absolut nichts aus, die Pointe zu sein.“
Und bei Die Diva ist sie das ziemlich oft. Genau wie bei ihren beiden Netflix-Stand-up-Specials – Katherine Ryan: In Trouble und Katherine Ryan: Glitter Room – baut auch die Serie auf ihrem echten Leben auf. Wobei die Hauptdarstellerin vielleicht noch einen Tick exzentrischer ist, wenn es beispielsweise um das Abholen des Kindes aus der Schule oder die Besamung geht.
Ich habe über eine Samenspende nachgedacht“, sagt sie und ergänzt sie hatte eine Schwäche für Spender aus Seattle, weil sie „sehr selbstlos waren, was ihre Beweggründe anging“. Sie waren aber auch alle erst 20 Jahre alt, weshalb sich Ryan dann am Ende dagegen entschied. „Aber das ist etwas, das ich ausgekundschaftet habe.“
Ihre Recherche inspirierte auch den Zahnaufhellungs-Witz in der Serie. Gegen Ende der Staffel beginnt Katherines Ex Shep, mit Hilfe seiner sehr verständnisvollen Verlobten, mit Sperma gefüllte Zahnaufhellungsspritzen auszuliefern. „Es gibt diese Dokumentation über Männer, die auf Facebook oder Craigslist annoncieren. Sie parken in deiner Einfahrt, holen sich im Auto einen runter und dann gehst du zu ihnen und holst es dir ab“, erzählt Ryan. „Das hat mir wirklich die Augen geöffnet, aber ich empfehle niemanden, es die Doku zu sehen.“
Yup, Die Diva ist eine ziemlich versaute, aber auch sehr lustige und schöne Serie. Im Prinzip ist es die Coming-of-age-Geschichte einer alleinstehenden Mutter, die, genau wie ihre Tochter, versucht herauszufinden, was das Leben für sie bereithält. Sie testet ihre Grenzen aus und macht Fehler, versucht aber immer das zu tun, was das Beste für ihre Familie ist. Darin liegt irgendwie etwas nobles – auch, wenn du von Zeit zu Zeit sicher deinen Kopf schütteln wirst, wenn du die Serie schaust.
Und vielleicht sind es genau diese Dinge, die dafür sorgen, dass es Ryan egal ist, wenn man sie mit dem Charakter der Serie verwechselt. „Es ist besser für mich, wenn alle glauben, ich bin die Katherine aus Die Diva“, sagt sie. „Ich meine, sie ist so viel cooler als ich.“

More from TV

R29 Originals