Wie funktioniert Reels & wie unterscheidet es sich von TikTok?

Vine, Musical.ly, TikTok: All diese Apps setzen (beziehungsweise setzten) auf kurze Videos – und das mit extrem großen Erfolg. Zwar sorgten sie alle auch schon für negative Schlagzeilen (ich sag nur ungleiche Anwendung der TikTok-Gemeinschaftsrichtlinien), aber sie sind dennoch so beliebt, dass auch andere Plattformen irgendwann anfingen, sich Gedanken zu machen, wie sie ein Stück vom Kuchen abbekommen könnten. Und schon war die Idee für Reels entstanden.
Vielleicht hast du davon gehört, dass Reels vor ein paar Wochen in Indien durchstartete, nachdem TikTok dort verboten wurde. Und selbst wenn diese Nachricht an dir vorbeigegangen ist, ist dir Reels sicher längst ein Begriff – wahrscheinlich bist du über es gestolpert, als du das letzte Mal eine Insta-Story aufnehmen wolltest. Die neue Video-Funktion wird gerade in Deutschland, Frankreich, Brasilien und eben auch Indien getestet und ab August soll sie dann auch in den USA verfügbar sein.
Werbung
Sollte das alles komplettes Neuland für dich sein, versorge ich dich jetzt erst Mal mit den Basics, bevor ich anschließend einen kurzen Vergleich zu TikTok ziehe.
Was genau ist Reels eigentlich & wie funktioniert es?
Reels ist eine neue Funktion bei Instagram, durch die du kurze Videos (maximal 15 Sekunden) aufnehmen, bearbeiten und mit Freund*innen und Followern teilen kannst. Auch andere Insta-User*innen können deine Kreationen im Explore-Bereich entdecken.
Um Reels zu finden, musst du einfach nur oben links auf das kleine Item klicken – als würdest du eine Story machen wollen. Jetzt kannst du zwischen Live, Story oder eben Reels wählen. Entscheidest du dich für Letzteres, öffnet sich links eine kleine Menüleiste. Dort kannst du Musik zu deinem Minivideo hinzufügen, das Tempo verändern (sprich dein Video schneller abspielen lassen), Effekte/Filter auswählen, die Länge des Videos anpassen und einen Timer einstellen, der abläuft, bevor die Aufnahme beginnt. Anschließend kannst du dann noch Schrift (entweder für den kompletten Zeitraum oder aber nur für ein paar Sekunden) über das Video legen und GIFs und Emojis ergänzen oder etwas zeichnen. Wenn du damit fertig bist, hast du die Möglichkeit, vor dem Publishen noch eine Bildunterschrift inklusive Hashtags zu ergänzen (wie bei normalen Posts) und ein Titelbild auszuwählen. Im letzten Schritt kannst du entscheiden, ob dein Video auch in deinem Feed landen soll – und nicht nur im Explore-Bereich.
Die Videos können gelikt, kommentiert und geteilt werden.
Was unterscheidet Reels von TikTok?
Der offensichtlichste Unterschied ist natürlich, dass TikTok eine eigenständige App ist, Reels dagegen nur eine von vielen Funktionen einer App – sprich du brauchst keine neue App downloaden, um Reels verwenden zu können. Das ist natürlich für Insta-Fans ein großer Vorteil, weil sie jetzt die Vorzüge von TikTok nutzen können, ohne ihre Lieblingsapp verlassen zu müssen. Sie haben alles an einem Ort und können ihren Followern verschiedene Formate bieten.
Werbung
Ansonsten ist der Fokus bei Insta ja eher auf Followern – sprich die Nutzer*innen sehen sich hauptsächlich den neuen Content der Personen an, denen sie folgen, statt die Inhalte fremder Menschen. Das könnte bei Reels ähnlich werden, auch wenn es wie gesagt auch bei Insta die “Entdecken“-Option gibt. Bei Tiktok werden den User*innen dagegen basierend auf ihrem Nutzer*innenverhalten Videos vorgeschlagen – theoretisch muss man also niemandem folgen (auch, wenn das natürlich trotzdem möglich ist).
Ein weiterer, wenn auch nicht so deutlicher Unterschied: Der TikTok-Content ist zwar nicht ausschließlich, aber schon auffällig häufig im Bereich Musik beziehungsweise Tanz angesiedelt, während der Content bei Insta breiter aufgestellt ist. Wobei sich das ja auch noch entwickeln kann.
Insta will mit der neuen Funktion sicher hauptsächlich seine jüngeren Nutzer*innen happy machen und neue User*innen gewinnen. Die Frage ist jedoch, ob die überhaupt von TikTok weg wollen... Für alte Insta-Hasen ist es aber sicher eine nette neue Funktion, die vielleicht auch den einen oder die andere davon abhält, zur Konkurrenz zu wechseln.
Letztendlich wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten zeigen, wer erfolgreicher ist – Reels oder TikTok. Es bleibt also spannend.

More from Tech

R29 Originals