GIFs zeigen, wie Jennifer Aniston auf die Brangelina-Trennung reagieren könnte

Foto: NBC/GETTY IMAGES
Wer sich länger als zwei Sekunden im Internet aufgehalten hat, weiß mittlerweile, dass Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt eingereicht hat. Obwohl diese Nachricht, wie jede Trennung, tragisch für die Angehörigen ist, lässt es sich das Netz natürlich nicht nehmen in die Diskussion einzusteigen: Im Kollektiv fantasiert die Onlinewelt nun darüber, dass Jennifer Aniston, Brads Ex-Frau, diejenige ist, die sich über den Zerfall der Ehe am meisten freut. Warum, mag sich die ein oder andere fragen? Weil nach der Scheidung von Aniston und Pitt Gerüchte einer Affäre zwischen Brad und Angelina laut wurden. Angeblich habe er seine damalige Noch-Ehefrau Aniston am Set von Mr. und Mrs. Smith mit Co-Star Jolie betrogen, woraufhin sich Fans in zwei Lager teilten: Fortan gab es Team Brangelina und Team Bennifer. Länger als ein Jahrzehnt zeigten uns Brangelina durchgängig, wie gut es ihnen ging. Sie adoptierten Kinder, halfen beim Hausbau nach dem Sturm in Katrina, und waren rundum gute Menschen. Jennifer Aniston galt in dieser Gleichung lange Zeit als Verlierer. Sie war die Gehörnte und musste in den Folgejahren immer wieder für unnötige Statements bezüglich ihrem Wohlergehen und ihren Gefühlen zum Ex hinhalten. ABER: Es ist vorbei. Abgesehen von ihrer scheinbar wirklich glücklichen Ehe mit Schauspieler und Filmemacher Justin Theroux, erlaubt sich Jennifer Aniston mittlerweile auch, die Medienrummel zu selektieren, die sie kommentieren will. So tat sie es zum Beispiel in einem Appell an die Presse, damit aufzuhören, Frauen als Objekte zu behandeln. Sie hat es also bewiesen: Jennifer Aniston ist durch und durch Gewinnertyp. Und auch, wenn sie die Scheidung ihres Ex-Mannes herzlich wenig rührt, wird sie wahrscheinlich trotzdem irgendeine Art von Reaktion darauf gehabt haben. Wahrscheinlich lief sie nicht so ab...

Werbung

und auch nicht so:

... sondern eher so:

Wer war Brad nochmal?

Und dann hat sie ihren Tag vielleicht wie gewohnt fortgesetzt...

...und hat sich stillschweigend ihren Teil gedacht:

Vielleicht war es ein empathisches Augenrollen:

Vielleicht aber auch ein verschmitztes Lächeln:

Oder ein charmantes Grinsen:

Und möglicherweise ein stellvertretendes „Boy, Bye!“:

Ganz egal, welche Reaktion der Wahrheit entspricht, klar ist, dass sie ihr eigenes Leben hat und weit darüber hinweg ist. Es bleibt also nur zu hoffen, dass sie nicht erneut in einen ungewollten Medienrummel involviert wird, der nichts mit ihr zutun hat. Wir sind weiterhin Fans.

More from News

R29 Originals