Avocados, Kim Kardashian & Justin Bieber: Was du jetzt über die neuen Emojis wissen solltest

FOTO: UNICODE CONSORTIUM.
Emojis sind Superhelden für Chatverläufe, mit denen getippte Gefühle, lange Sätze und kleine Kommentare oft viel besser funktionieren. Letzte Woche wurden dazu gleich vier Updates angekündigt.

Neben Unicode Consortium, der Non-Profit-Organisation hinter den „offiziellen“ Emojis auf den
Smartphone-Tastaturen, und Facebook haben auch Kim Kardashian und Justin Bieber einen neuen Schwung eigener Emojis vorbereitet. Moment, Justin Bieber? Oh ja. Aber von vorne.

Unicode Consortium erweitert seine Bibliothek diesen Monat um 27 Designs, darunter eine Avocado, Pancakes, eine schwangere Frau und ein Arm, der gerade ein Selfie macht. Auch Achselzucken und sich an den Kopf fassen kann bald mit einem Emoji visualisiert werden. Ab dem 21. Juni sind die neuen Motive verfügbar.

Facebook veröffentlichte sein Emoji-Update für den Messenger am Donnerstag und reagierte damit auf die Forderungen nach mehr Vielfalt. Ab sofort gibt es über 1500 aktualisierte Motive. Neben verschiedenen Hautfarben stehen jetzt auch weibliche Emojis zur Auswahl, die Frauen beim Sport und ihrer Karriere symbolisieren – unter anderem eine Polizistin, eine Surferin, eine Joggerin und eine Schwimmerin. Außerdem ist das Design nun Plattform unabhängig: Die Emojis werden auf iOS, Android und allen anderen Betriebssystemen gleich dargestellt.
Werbung
Foto: Instagram @messenger

Für Kim Kardashian gehören Break-The-Internet-Ankündigungen zum Tagesgeschäft, deswegen versorgte sie ihre Kimoji-App-Nutzer am Dienstag ebenfalls mit einem Update. Die Summer Kimojis und Gifs sind ab sofort für 0,99 Dollar (umgerechnet ca. 0,90 Euro) zu haben, unter anderem gibt es jetzt auch Motive von Kanye West und Töchterchen North West. Zunge rausstrecken, absolut unbeeindruckt über die Schulter gucken, die Hände über den Kopf zusammenschlagen oder badass im Ballettoutfit unterwegs sein – North mag erst 3 Jahre alt sein, in Sachen Posing macht ihr aber so schnell keiner aus der Kardashian-Familie was vor.

These new KIMOJIS are so good!!! Get the #KIMOJI update today! 😛😀😭

A photo posted by @krisjenner on

Foto: Instagram @krisjenner

Alle Kimojis können auch auf Twitter geteilt werden. An der Umsetzung der neuen Designs arbeitete Kim mit IMVU, einem sozialen Netzwerk, in dem man eigene 2D-, 3D- und Virtual-Reality-Charaktere kreieren und chatten kann.

Neu im Club der Leute mit mehreren Millionen Instagram-Followern, die den App Store lahmlegen könnten? Justin Bieber, der am Freitag bei Instagram mit einer Cartoon-Version von sich selbst eine eigene Emoji-App angekündigt hat. Justmoji kostet stolze 2,99 Euro, dafür gibt es Sticker, Gifs und die Möglichkeit, die Designs zu customizen, indem man den Schriftzug auf dem weißen Schild bestimmt, das Emoji-Justin hochhält.

Friday @AppStore

A photo posted by Justin Bieber (@justinbieber) on

Foto: Instagram @justinbieber
Die komplette Update-Liste von Unicode Consortium findet ihr hier, einen Überblick zu den Facebook-Messenger-Emojis dort.

Kim Kardashians Kimojis könnt ihr euch im App Store für 1,99 Euro und bei Google Play für 2,18 Euro herunterladen. Justin Biebers App Justmoji ist bisher nur im App Store zu haben.
Werbung

Mehr aus News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.