Wie sehr Frauen ihre Körper quälen, um beim ersten Date sexy auszusehen

Photo: Courtesy of Justin Bartels.
Wer kennt solche Situationen wie diese nicht: Man liegt waagerecht auf dem Bett, zieht den Bauch so gut es geht ein und zuppelt minutenlang an dem Reißverschluss der frisch gewaschenen Skinny Jeans herum, nur um am Ende mit Mühe und Not endlich den verdammten Reißverschluss zu schließen. Uff, gerade so noch mal geschafft! Jetzt heißt es nur noch aushalten – und zwar so lange, bis man sich seinen Klamotten endlich wieder entledigen kann. Genau diesen Momenten hat der aus San Diego stammende Fotograf Justin Bartels seine Fotoserie IMPRESSION gewidmet. Er fotografierte mehrere Frauen kurz nachdem sie ihre Kleidung abgelegt hatten. Obwohl sie nun nackt waren, blieben deutliche Abdrücke der offenbar zu engen Kleidungsstücke, die sie trugen, auf dem Körper sichtbar.

Es gilt als sexy, wenn Frauen sich figurbetont kleiden

Bartels fotografische Dokumentationen sind nicht nur eine ästhetisch wunderschöne Studie, sondern vor allem ein starker Kommentar auf die vorherrschenden gesellschaftlichen Schönheitsstandards. Bemerkt hätte er diese häufig besonders dann, wenn um das Thema Dating ging. „Die IMPRESSION-Serie ist aus meinen eigenen Dating-Erfahrungen in College-Zeiten entstanden. Mir ist aufgefallen, dass vor allem Frauen immer wieder unbequeme Kleidung tragen, sich irgendwelchen Trends und Stilen unterwerfen, nur um zu beeindrucken, die Aufmerksamkeit anderer zu gewinnen oder um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu pushen.“
Häufig gilt es eben immer noch als sexy, sich figurbetont zu kleiden und Silhouette zu zeigen – egal wie unpraktisch die Kleidung geschnitten ist oder wie unbequem sie sitzt. Auch wenn Bartels Schwarz-Weiß-Studien wunderschön sind, so haben seine Arbeiten doch eine tiefere Bedeutung. „Ich hoffe meine Bilder erreichen möglichst viele Frauen und inspirieren sie dazu sich zu fragen, was sie tragen und warum sie es eigentlich tun.“

Ein kritischer Kommentar auf vorherrschende Schönheitsstandards

Um zu demonstrieren, wie sehr Frauen sich heutzutage in Stilfragen von den Medien manipulieren lassen, hat er jedes Foto seiner Serie mit teilweise absurden Titeln versehen, für die er Zitate aus aktuellen Modezeitschriften verwendete. Wir zeigen die Bilder samt Originaltitel in der Galerie:

Mehr aus Trends

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.