Vans Vault x Modernica: Wenn Skatekultur auf Interior Design trifft

Wenig schreit so sehr california feeling wie die Streetwear- und Skaterkultur in der Mode und das Mid-Century-Design im Interior. Längst sind Sneaker etwa im modischen Mainstream angekommen und auch Mobiliar im 50er-Jahre-Stil erfreut sich vor allem in Westeuropa und den USA starker Beliebtheit bei trendbewussten Millennials. Fashion und Inneneinrichtung zu vereinen scheint hier auf der Hand zu liegen, wird nun allerdings zum ersten Mal von Vans umgesetzt: Das ikonische Streetwear-Brand hat sich mit dem kalifornischen Interior-Unternehmen Modernica zusammen getan und eine Capsule Kollektion aus Schuhen und Fiberglasstühlen, für die Modernica bekannt ist, auf den Markt gebracht.
Foto: Celina Kenyon
Die Modernica-Fabrik im Herzen von Los Angeles
Das Design ist hierbei von Kalifornien inspiriert und fusioniert klassische Vans-Muster wie das Schachbrett mit Archiv-Mustern wie dem hawaiianischen Palmblatt. Heraus gekommen ist eine starke Vault by Vans x Modernica Kollektion, die Neuinterpretationen des klassischen Style LX und OG Slip-On LX sowie den Fiberglasstühlen zeigt. Vault steht hierbei für die Premiumlinie von Vans, deren Produkte lediglich in kleinen Mengen produziert und über wenige ausgewählte Shops vertrieben wird. Beim globalen Launchevent in Los Angeles konnte die Presse nicht nur einen Eindruck von den neuen Schuhmodellen erhalten sondern auch von der Arbeit innerhalb der Modernica-Fabrik.
Werbung
Vor über 25 Jahren gegründet ist Modernica heute eines der wenigen Möbelunternehmen, die noch einen Fokus auf Handarbeit legen und sich der fast verloren gegangen Kunst der Fiberglasstuhlherstellung annehmen. Um die Tradition dieses Handwerks aufrecht zu erhalten, scheut Modernica keine Kosten und Mühen. Bei einem Rundgang durch die Fabrik wird deutlich, wie viel Liebe hier in jedes einzelne Möbelstück gesteckt wird. Drei riesige Pressen in der ersten Halle wurden extra von alten Nachlässen aufgekauft und sind Originalmaschinen aus den 50er Jahren. Die hier hergestellten Fiberglastühle haben also nicht nur den Vintage-Flair, sondern sind in diesem Sinne auch wirklich vintage. Nicht nur die Pressen stammen aus den 50ern, auch die Art, wie die Stühle hergestellt werden, orientiert sich eins zu eins an die alte Tradition.
Foto: Celina Kenyon
Die Herstellungsstätte der Fiberglasstühle in der Modernica Fabrik, L.A.
Foto: Celina Kenyon
Fiberglassitzschalen warten auf die Fertigstellung
Der Prozess ist aufwendig: Ein Strang aus Fiberglas musst zunächst geschreddert und anschließend in die besagte Sitzform gepresst werden. Allein dieser Vorgang wird bereits von zwei Mitarbeiter*innen und drei Maschinen durchgeführt. Sobald die Sitzschale in Form gepresst ist, wird die Farbe – 37 stehen zur Auswahl – händisch aufgetragen und in das Material gedrückt – der gleiche Vorgang wird nochmals wiederholt, wenn die Sitzschale ein Muster haben soll, wie im Fall der Vault by Vans x Modernica Kollektion. Während wir durch die Fabrik laufen, erklärt die Pressesprecherin von Modernica, wie aufwendig der Auswahlprozess von Vans für die Kooperationspartner ist. Unternehmen wie Modernica müssen mehrere Runden bestehen, in denen Vans unter anderem evaluiert, wie hoch die Mitarbeiterzufriedenheit innerhalb der jeweiligen Unternehmen ist. Das sei Vans besonders wichtig, um versichern zu können, dass der eigene Anspruch an Handwerk und Tradition auch bei den Kooperationspartner*innen beibehalten wird. Modernica konnte sich am Ende durchsetzen – nicht zuletzt, weil die Mitarbeiterzufriedenheit hier sehr hoch ist. Viele der Angestellten arbeiten seit Gründung des Unternehmens hier, einige geben nun sogar ihre Handwerkskunst an ihre Kinder weiter, die mittlerweile selbst erwachsen und im Unternehmen angestellt sind. Lediglich 1.000 Stühle können pro Tag hergestellt werden – fällt eine der drei großen Pressen aus den 50ern oder einige der 80 Mitarbeiter*innen durch Krankheit aus, sind es deutlich weniger. Dennoch will das Unternehmen die Fiberglasstühle nicht vollkommen maschinell herstellen – die Käufer*innen bekommen hier nicht nur den Vintage-Look, sondern wirklich ein Vintage-Produkt. So sieht es auch in den anderen Hallen des Unternehmens aus: Hier werden Day Beds, Sessel oder Side Tables hergestellt – alle im klassischen 50er-Jahre-Design, alle mit original Pressen aus dem selben Jahrzehnt und alle mit der traditionellen Herstellungsweise.
Werbung
Das Herz aller Mid-Century-Liebhaber*innen schlägt hier sofort höher, der wohl beliebteste Teil der ganzen Fabrik ist dennoch der Korridor, in dem die Sitzschalen der Fiberglasstühle lagern, in all ihrer Farbpracht. Man ist beeindruckt, wenn man die Fabrik im Herzen von Downtown Los Angeles verlässt: so viel Herzblut, so viel Tradition, so viel Handwerk. Und man versteht, wieso sich Vans genau diesen Kooperationspartner ausgesucht hat. Die Zahlen sind hier deutlich größer als bei Modernica – Vans wird in 84 Ländern in über 2.000 Stores weltweit vertrieben – das Herz schlägt dennoch ebenso für genau die gleichen Werte: Tradition und Handwerk.
Vans Vault x Modernica
Vans Vault x Modernica
Alles in allem eine Capsule Kollektion, die Streetwear- und Interieur-Herzen höher schlagen lässt, zwei legendäre Brands vereint und dabei Designprodukte kreiert, die ebenfalls das Zeug zum Klassiker haben.
Die Vault by Vans x Modernica Kollektion ist weltweit ab dem 23. Februar 2019 erhältlich.
Werbung

Mehr aus Leben