Keine Songs, dafür Action: Disneys Mulan wird neu verfilmt

Photo: Courtesy of Walt Disney Studios.
Seit einigen Jahren versetzt dich Disney mit Live-Action-Remakes von seinen besten Animationsklassikern wieder zurück in alte Kindertage. Nachdem Aladdin erst vor kurzem mit seinem fliegenden Teppich das erste Mal wieder über die Leinwand flog, steht schon der König der Löwen bereit, um dich mit in sein Königreich zu nehmen. Und vor einigen Tagen flashte das Zeichentrickimperium dann mit der Nachricht, dass Arielle, die Meerjungfrau von keiner Geringeren als der Schwarzen Schauspielerin Halle Bailey verkörpert wird.
Als ob das alles noch nicht reicht, hat Disney jetzt Poster und Trailer zur Realverfilmung von Mulan veröffentlicht und so wie es aussieht, wird der Film anders als alles davor. Schon ein kurzer Blick in den Trailer zeigt: Dieser Disney-Film ist kein Abklatsch der Zeichentrickversion, sondern definiert die Ära der Life-Action-Filme ganz neu. Die altbekannten Musicalszenen wurden gestrichen, stattdessen haben sich die Produzent*innen auf Action und Ernsthaftigkeit konzentriert – sehr untypisch für Disney!
Werbung
Gespielt wird Chinas Retterin von der chinesisch-US-amerikanischen Schauspielerin Yifei Liu. Donnie Yen verkörpert Mulans Kommandanten Tung, Jet Li den chinesischen Kaiser. Der Charakter Li Shang, in den sich Mulan im Laufe ihres Abenteuers verliebte, wurde durch Kamerad Chen Honghui ( gespielt von Yoson An) ersetzt. Auch neu in der Geschichte ist die Hexe Xian Lang, die von Schauspielerin Gong Li verkörpert wird. Damit bringt Disney zum ersten Mal einen fast komplett asiatischen Cast an den Start und gesellt sich so zu den wenigen asiatisch-US-amerikanischen Hollywoodfilmen.
Aber jetzt zum Trailer selbst: Der beginnt mit Mulan, die mit ihrer Familie zusammen sitzt und von ihrer arrangierten Ehe erfährt. Die Idee einen fremden Mann zu heiraten ist ihr zuwider und weckt ihre rebellische und vor allem kämpferische Seite. Als Folge daraus lernt sie heimlich die Kampfkunst. „Ruhig, beherrscht, anmutig und diszipliniert“ – eigentlich Eigenschaften, die eine gute Hausfrau besitzen soll, werden für Mulan zu den Qualitäten, die sie als Soldatin ausmachen. „Es ist meine Pflicht zu kämpfen“, sagt sie selbstbewusst in einer Sequenz.
Die Kinematografie ist atemberaubend. Sie versetzt dich mit leuchtenden Farben und Traditionsbewusstsein mühelos in das alte China – dazu fängt die Kamera die Martial-Arts-Bewegungen und den grazilen Schwung ihres Schwertes perfekt ein. In Anlehnung zum Original trägt Mulan auch ihre ikonische Tunika mit rotem Gürtel und die Rüstung, mit dem sie später in den Krieg zieht.
Ein großer Unterschied zum Zeichentrickfilm ist aber der Verzicht auf die musikalischen Parts des Films – keine*r der Schauspieler*innen wird singen. Stattdessen sind “Sei ein Mann“, “Spiegelbild“ und Co. nur als instrumentale Soundtracks vorgesehen. Auch von Mushu wirst du nichts zu sehen bekommen, denn in dieser Version existiert der Sidekick-Drache nicht.
In den deutschen Kino läuft der Film ab dem 26.03.2020, was bedeutet, dass du noch gerade genug Zeit hast, um dir ein paar Kung Fu-Schritte anzueignen.
Werbung

More from Movies

R29 Originals