5 easy Morgen-Dehnübungen für einen guten Start in den Tag

Foto: Michael Beckert
Wenn wir morgens aus dem Bett rollen, ist unser Nacken für gewöhnlich etwas steif oder die Schultern ein wenig verspannt. Wir können nicht aufhören, zu gähnen und fühlen uns möglicherweise wie ein knarrendes, eingerostetes Wrack. Es gibt aber einen wissenschaftlichen Grund, warum sich unser Körper in der Früh so anfühlt.
Deine Körpertemperatur schwankt deinem zirkadianen Rhythmus entsprechend. Bei einer höheren Temperatur ist dein Körper beweglicher, weil deine Muskeln dann bereits aufgewärmt sind. Prinzipiell ist die Körpertemperatur am späten Nachmittag bei den meisten Menschen am höchsten, während sie morgens am niedrigsten ist. Aus diesem Grund kann zum Beispiel eine Yogastunde am Morgen anstrengender sein als eine Stunde am Abend.
Zum Glück kann Dehnen dabei helfen, deinen Körper aufzuwecken, deinen Bewegungsradius zu vergrößern und Verletzungen zu vermeiden. Im Folgenden findest du einige einfache Stretch-Übungen für den Morgen, die Bethany Lyons, Mitbegründerin von Lyons Den Power Yoga, und Charlee Atkins, Gründerin von Le Sweat, mit uns teilen. Sie sind kurz, aber effektiv und lassen sich leicht in jede Morgenroutine einbauen. So kannst du dich nicht nur sanft in den Tag hineinbewegen, sondern dich auch entspannen, deine Flexibilität erhöhen, Schmerzen im unteren Rücken reduzieren und andere gesundheitliche Probleme bewältigen.

More from Fitness

R29 Originals