3 einfache Backrezepte, wenn dir Bananenbrot zum Halse heraushängt

Foto: Ted Cavanaugh
Der erste Mai steht vor der Tür und damit beginnt ein Monat voller kurzer Arbeitswochen – besonders für die Berliner*innen. Yay! Na gut, ganz so euphorisch bin ich persönlich ehrlich gesagt nicht, denn schließlich kann ich die langen Wochenenden weder für Familienbesuche, noch für eine Kurzreise, noch für einen Brunch mit den Freund*innen nutzen. Aber gut, so ist das halt. Muss man es sich eben zuhause schön machen! Und das geht meiner Meinung nach am besten mit Kaffee und Kuchen.
So ein (großes) Stück vom selbst gebackenen Kuchen sorgt nämlich nicht nur für ein Zucker-High beim Essen, sondern auch noch für Beschäftigung vor dem Essen. Außerdem kann Backen auch etwas Meditatives haben und dadurch dein Stresslevel ein kleines bisschen runterbringen. Und im besten Fall gelingen dir die Leckereien so gut, dass du angetrieben von diesem Erfolgserlebnis ab jetzt öfter backen willst. Wer weiß: Vielleicht wird es sogar zu deinem neuen Hobby.
Falls du die Zeit der Selbst-Isolation bisher dazu genutzt hast, The Great British Baking Show zu binge-watchen, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, selbst den Schneebesen zu schwingen. Und falls du das in den letzten Wochen ohnehin schon getan hast, aber einfach null Bock mehr auf Bananenbrot hast, kein Problem. Ich hätte hier nämlich ein paar Rezepte für dich parat, die für ein bisschen Abwechslung im Backofen sorgen könnten. Und keine Angst: Du musst kein Profi sein, um diese Leckereien zaubern zu können. So lange du dich an die Rezepte hältst, solltest du das auch als Newbie relativ easy gebacken bekommen.
Na dann: Viel Spaß beim Backen und beim anschließenden Kaffeetrinken – allein mit einem spannenden Buch, zusammen mit deinen Mitbewohner*innen oder per Video-Call mit deiner Family.

More from Food & Drinks

R29 Originals