4 superleckere indische Rezepte mit 7 Zutaten

Für das ungeschulte Auge kann die Indische Küche ziemlich kompliziert sein: Endlose Zutatenlisten, lange Kochzeiten und ziemlich viele Töpfe, die gleichzeitig überwacht werden müssen, können auf Hobbyköch*innen schnell einschüchternd wirken. Deswegen trauen sich manche gar nicht, Zuhause indisch zu kochen. Doch wie Monisha Bharadwaj in der Einleitung ihres neuen Buches Indian in 7 sagt: „Es ist ein Mythos, dass jedes indische Rezept viele Zutaten erfordert und die Vor- und Zubereitung Stunden dauert“.
Genau deswegen hat sie eine Sammlung mit frischen, leckeren Rezepten zusammengestellt, die größtenteils auf Grundnahrungsmitteln wie Reis, Pasta, Haferflocken und Mehl basieren, welche mit frischem Gemüse, Fisch und Fleisch kombiniert werden. Vier meiner persönlichen Lieblingsrezepte aus ihrem Buch stelle ich dir in der folgenden Slideshow vor.
Bevor es losgeht noch ein kleiner Hinweis: Bei den sieben Zutaten sind zwei Dinge nicht enthalten: Ingwer-Knoblauch-Paste und Sonnenblumenöl. Warum? Weil du sie einfach immer brauchst, wenn du indisch kochen willst. Sie gehören also genauso wie Pfannen und Töpfe zu deiner Grundausstattung.

More from Food & Drinks

R29 Originals