Vergiss Shazam: Google erkennt Songs jetzt nur am Summen!

Du kennst das: Du hast eine Melodie im Kopf, weißt aber beim besten Willen nicht, welcher Song das ist. Eines weißt du dafür genau: Du wirst nicht ruhen können, ehe dir der Titel einfällt. Also zerbrichst du dir den Kopf und versuchst, der Melodie so viele Infos wie möglich zu entlocken. Weißt du den Songtext? Lief der Song irgendwo, wo du nachfragen oder -schauen kannst? Wenn du am Boden zerstört all diese Fragen mit „Nein“ beantworten musst, verabschiedest du dich womöglich spätestens jetzt von der Hoffnung, deinem Ohrwurm jemals einen Namen geben zu können. 
Bis jetzt! Denn Google hat diese Woche ein brandneues Feature namens „Hum to Search“ („Summe zum Suchen“) rausgebracht, dank dem du – wer hätt’s gedacht – nur etwa zehn bis 15 Sekunden deine Melodie ins Mikro summen oder pfeifen musst, um mithilfe von Google den entsprechenden Song zu ermitteln.
Werbung
Alles, was du dafür brauchst, ist die aktuellste Version der Google-App, in der du dann per Sprachbefehl fragst: „Was ist das für ein Lied?“ iOS-Nutzer*innen müssen derzeit noch auf Englisch fragen: „What’s this song?“ Und keine Sorge: Google erwartet keine musikalischen Höchstleistungen von dir, sondern erkennt den Song auch problemlos, wenn die Töne mal daneben liegen.
Dank dieses Tools ersparst du dir in Zukunft eventuell peinliche „Welcher Song ist das?“-Performances. Und obwohl wir natürlich deutlich größere Sorgen haben als namenlose Ohrwürmer, ist das zumindest eine coole Lösung für ein echtes First World Problem.

More from Tech

R29 Originals