Spinnenphobie? Mit diesen Hacks verbannt ihr Spinnen & Insekten aus der Wohnung

Wer kennt das nicht? Kurze bevor man sich abends bettfertig machen und in die Federn hüpfen will, entdeckt man irgendwo an der Decke eines dieser hässlichen, mehrbeinigen Krabbeltierchen. Meistens sitzen die Viecher natürlich an der Decke, man kann sie also nicht so ohne Weiteres aus dem Raum befördern, sondern muss mitten in der Nacht mit einem Staubsauger auf eine Leiter klettern oder fuchtelt wild mit dem Staubwedel durch die Gegend. Das ganze Prozedere muss von außen betrachtet jedenfalls ziemlich amüsant aussehen. Und überhaupt – warum machen die es sich eigentlich immer in unseren vier Wänden gemütlich? Immerhin haben viele Menschen (wenn auch nicht alle) ein Problem mit Spinnen oder anderen Insekten, zumindest wenn sie sich in ihrem Haus befinden.
Werbung
Gerade jetzt im Sommer, wenn die Fenster nachts offen stehen und noch lange Licht in unseren Wohnräumen erstrahlt, finden die 8-beinigen Krabbeltiere leicht einen Weg ins Innere unserer Wohnungen. Was können wir also tun, damit sie draußen bleiben? Wir haben einige Tipps und Tricks gesammelt, die dabei helfen sollen, damit euer Zuhause spinnunfrei bleibt:

1. Wege versperren

Spinnen mögen es dunkel und warm. Deshalb verkriechen sie sich gern in Ecken, krabbeln unter Fußleisten oder sonstige schmale Ritzen. Frei nach dem Motto: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Spinnen schaffen es wirklich überall hin, wenn sie wollen. Deshalb sollte man den mehrbeinigen Tierchen so viele Wege wie möglich versperren, damit sie sich nicht unaufhaltsam vermehren können. Am effektivsten haltet ihr Spinnen fern, indem ihr Fliegengitter vor Fenstern anbringt, Türen geschlossen haltet und alle möglichen Spalten abdichtet.

2. Gründlich putzen

Spinnen bevorzugen nicht nur dunkle Orte, sie mögen es auch dreckig. Ehrlich wahr. Achtet deshalb darauf, dass ihr eure Wohnung gründlich und vor allem regelmäßig putzt. Wichtig: Entfernt auch regelmäßig alle Spinnennetze, damit sich die ungebetenen Gäste erst gar nicht einrichten können.

3. Wegsaugen

Wer schnell und effektiv sein will, kann sämtliche Spinnen und Insekten auch einfach wegsaugen – allerdings muss man dafür auch schnell sein. Wenn ihr Gebrauch von dieser Methode macht, solltet ihr außerdem darauf achten, dass euer Staubsauger eine sogenannte Rückschlagkappe besitzt, die verhindert, dass die Spinnen durch den Schaft wieder herauskrabbeln.

4. Fangen und Freilassen

Am effektivsten und schonendsten ist es, wenn ihr die Spinne mit einem Glas einfangt, einen Pappdeckel vor die Öffnung schiebt und sie daraufhin wieder in die Natur entlasst. Wem diese Methode zu unsicher ist, kann auch auf einen sogenannten Spider Catcher zurückgreifen, der online oder im Einzelhandel erhältlich ist. Das Gute an den Spinnenfängern ist, dass ihr sie auch zum Fangen für anderes Kleintier verwenden könnt, zum Beispiel Bienen oder Wespen.

5. Duftnoten setzen

Es ist bekannt, dass Spinnen den Geruch von Lavendel nicht mögen. Um den Lavendelduft wirksam gegen die Tierchen einzusetzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihn in der Wohnung zu verteilen. Option A: Getrocknete Lavendel-Bündel in der Nähe der Orte aufhängen, an denen die Spinnen in eure Wohnung gelangen – also vor Türen und Fenstern. Option B: Getrocknete Lavendelblüten in einer Schüssel auf die Fensterbank stellen. Im Winter empfiehlt sich es sich auch, Duftöle oder Kerzen mit Lavendelaroma zu benutzen. Der intensive Geruch soll die Mehrbeiner ebenfalls vertreiben.
Werbung

Mehr aus Leben

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.