17 Leinwandfreunde, die uns gezeigt haben, wie man es nicht macht

Niemand ist perfekt, wir machen alle Fehler. Und wenn man eine erfundene Person ist, die eine Inspiration und ein Vorbild für Millionen ist, können diese Fehler manchmal strenger bewertet werden als im echten Leben. Schließlich ist jeder ein Kritiker, oder? Zum Glück wird niemand verletzt, denn, naja, es ist alles erfunden.

Als unersättliche Leser, Zuschauer und Medienkonsumenten können wir als Gesellschaft nicht anders, als das Verhalten und die Einstellungen unserer Lieblingscharaktere in unserem täglichen Leben zu übernehmen. Und für jeden echten Bösewicht oder jede engelhafte Gestalt gibt es eine unklare Grauzone mit Leuten, die ein bisschen von beidem sind. Hier kommen: unsere erfundenen Freunde, die es einfach nicht gebracht haben. Eigentlich müssen wir ihnen danken, weil sie uns einige Tipps dazu gegeben haben, was wir in unseren echten Beziehungen nicht tun sollten. Denn viele dieser Leute schienen auf der Leinwand oder in den Buchseiten toll zu sein, aber wenn man darüber nachdenkt, wären sie als Begleiter im echten Leben ganz schöne Spielverderber gewesen. Klick auf die Diashow und du wirst sehen, was (und wen!) wir meinen.

Mehr aus Filme