Sharp-Chef verquatscht sich - und verrät ein Geheimnis über das iPhone 8

Dieser Artikel erschien zuerst bei HuffPost.
Apple hatte ja schon im letzten Jahr das iPhone 7 vorgestellt, jetzt gibt es Wirbel um das Nachfolgemodell.
Denn: Eigentlich sind die Features des iPhone 8 noch streng geheim. Eine der spannendsten Neuerungen aber ist nun wohl schon publik geworden.
Tai Jeng-wu hat sie ausgeplaudert. Er ist Chef des Display-Herstellers Sharp und Manager beim Apple-Zulieferer Foxconn.
Während einer Dankesrede für einen Ehrendoktortitel an der Tatung University in Taipeh ließ er laut der Zeitung “Nikkei Asia Review” nebenbei den Satz fallen: "Das iPhone entwickelt sich und wechselt nun von einem LTPS- zu einem OLED-Display.”
Und weiter: "Wir wissen nicht, ob Apples OLED-iPhone ein Hit wird, aber wenn Apple nicht diesen Weg geht und sich ändert, gibt es keine Innovation."
Werbung

Apple-Chef Cook dürfte nicht begeistert sein

Die OLED-Technologie sorgt für besonders intensive Farben, starke Kontraste und sehr tiefes Schwarz. Damit ließe sich das iPhone zudem gebogen bauen, wie es Samsung etwa beim Galaxy S7 Edge getan hat.
Dass eine derart wichtige Neuerung einfach verraten wird, hat es in der Apple-Geschichte noch nie gegeben. Tim Cook dürfte dementsprechend nicht begeistert sein.
Die Nachricht macht bereits in zahlreichen Tech-Blogs und -portalen die Runde.
Jeng-wu erwähnte zwar nicht explizit, dass das Feature schon beim iPhone 8 eingebaut sein wird, es spricht aber einiges dafür. Bereits seit 2015 spekulieren Technologie-Experten, Apple setze bei seinem nächsten Modell auf den neuen Bildschirm.

Mehr aus Technik

Watch

R29 Originals