Ich freue mich auf Kanye Wests Beautylinie, weil ich gerne Geld für Hypes ausgebe

Foto: MediaPunch/REX/Shutterstock.
Angenommen, Kanye West würde seine Vorliebe für den Berliner Nahverkehr öffentlich bekunden. Weil wir dich lieben, das berühmt-berüchtigte Hashtag der Verkehrsbetriebe der Haupstadt, klingt sowieso wie eine auf den Rapper zugeschnittene Widmung. Wie jedes Kanye-West-Projekt würde sich die Zusammenarbeit auch im kleinsten Detail widerspiegeln.
Wer regt sich noch über eine Erhöhung des Einzelfahrausweises auf, wenn er auf einmal sandfarben ist oder mit Tarnfleckenmuster kommt? Vielleicht hat er auch Löcher. Vielleicht gibt es gar keine Fahrkartenautomaten mehr, sondern Pop-Up-Stores.
Entwertung ist Aufwertung, wenn Kanye West auch die Schrift des Zeitstempels designt, mit dem man in der U-Bahn beweist, wann man an welcher Haltestelle eingestiegen ist. Jemand würde auf eBay ein kleines Vermögen damit verdienen. Genau genug, um sich einen Yeezy-Parka aus der aktuellen Kollektion kaufen zu können. Charlottenburg-Yeezydorf, wir kommen!
Werbung
Was Kanye West anfasst, wird zu Gold. Deshalb ist das kollektive Augenrollen um seine neue Beautylinie Donda, die in den Startlöchern steht, auch vollkommen ungerechtfertigt. Statt „Nicht schon wieder“ plädiere ich für „Her damit!“. Ich will sie, unbedingt. Nicht zwingend, weil Kanye West mit dem größten Designtalent des Planeten gesegnet ist. Doch das tut auch gar nichts zu Sache.
Es mag Ausnahmen geben, trotzdem zeigen die Modewochen vor allem eins: Die Kollektionen, über die am meisten gesprochen wird, sind keine Mode im herkömmlichen Sinne, sondern Styling. Sei es nun der Gucci- oder der Yeezy-Look: Weder Alessandro Michele noch Kanye West heben sich dadurch hervor, ein bestimmtes Teil neu zu schaffen. Ihr Talent liegt darin, Bekanntes so zu kombinieren, dass sie in ihrer Gesamtheit einen Look ergeben. Sobald man allerdings die Jacke aus oder den Pulli richtig anzieht, bricht das komplette Outfit zusammen. Es fühlt sich erst „richtig“ nach Gucci oder Yeezy an, wenn die Kombination von Kopf bis Fuß so aussieht wie auf den Laufstegen.

The power of contouring #KimKardashian

A post shared by Saint Hoax (@sainthoax) on

Genau das ist das Erfolgsrezept, das nicht nur eine Kollektion trägt, sondern den generellen Hype um Kanye Wests Ausflüge in die Mode- und Beautywelt: Man umgibt sich nicht mit einem Teil, das wie ein Legostein funktioniert und den eigenen Stil sorgfältig über die Jahre hinweg aufbaut, sondern mit einem kompletten Bild. Wer noch nie bei einer Kollektion – sei es nun von West oder H&M – „Ich will alles!“ gerufen hat, werfe den 200-Euro-Sneaker.
In einer Welt, in der man schon mit dem regelmäßigen Ein- und Ausladen der Waschmaschine und dem Beantworten 12.000 ungelesener E-Mails voll und ganz ausgelastet ist, bringt Kanye West Erleichterung: Die Yeezy-Welt ist Relevanz in Echtzeit, ohne erst über Jahre hinweg an einem Look basteln zu müssen. Wir nehmen die Abkürzung, statt Schritt für Schritt den ganzen Weg zu gehen – und das ist vollkommen okay. Zeitgeist ist kein Halbmarathon, sondern manchmal auch einfach ein Highlighter-Set, auf dem irgendwas mit Kanye West steht und wahnsinnig gut zum Rest der Dinge passt, die er gerade designt. Zum Glück!
Werbung

Mehr aus Prominente und Influencer

Watch

R29 Originals