Weg mit den Wegwerfartikeln: 5 Tipps für weniger Plastikmüll

Plastik ist der Endgegner, das wissen zumindest in der Theorie mittlerweile die meisten. Warum noch mal genau? Zum Beispiel, weil das Zeug meistens aus Erdöl gemacht wird. Und das ist als Rohstoff mittlerweile mehr als knapp. Vor allem aber, weil Plastik sich einfach nicht abbaut. Und nicht meint in diesem Fall quasi wirklich nie.

Heißt: Verschiedene Experten gehen von 500 bis 1000 Jahren aus, bis herkömmliche Kunststoffe sich selbst zersetzt haben. Und das heißt auch: Alles Plastik, das jemals hergestellt wurde, existiert in irgendeiner Form noch heute. Ih! Bei der Vorstellung bekommt das Wort Wegwerfartikel doch gleich einen bedrohlicheren Unterton.

Blöd nur, dass ausgerechnet die Dinge, die als Wegwerfartikel bezeichnet werden, so oft aus Plastik sind. Mindestens die Hälfte von all den kleinen Dingen aus Kunststoff, die wir so benutzen, benutzen wir nur einmal und dann: zack, weg! Muss das sein? Nicht, wenn man den Plastik-Feind kennt ­– und vor allem nicht, wenn man eine gute Alternative dazu weiß. Wir haben 5 Wegwerfartikel ausgemacht, die relativ unaufwendig gegen treue wiederverwendbare Freunde austauschen lassen.


Mehr aus Essen und Trinken

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.