#NachhaltigFit! Recycling & Umweltbewusstsein im Sport: Joggen

Foto: Winnie Au
Im letzten Teil meiner kleinen, feinen Reihe #NachhaltigFit! geht es nach Yoga und Outdoor um meinen absoluten Lieblingssport: Laufen!
Ich selbst gehe mindestens drei Mal die Woche joggen. Von fünf bis zehn Kilometern ist alles mit dabei, je nachdem, wie viel Zeit ich habe und wie es um meine aktuelle Fitness bestellt ist. Gerade beim Laufen steht und fällt das körperliche Wohlbefinden mit der richtigen Kleidung. Falsche Schuhe und nicht geeignete Laufausrüstung können dich sogar krank machen. Gelenke, dies das.
Wir haben gelernt: Je mehr von einem Kleidungsstück an Performance gefordert wird, umso schwerer ist es, hier komplett nachhaltig zu bleiben. Beim Laufen wird das besonders bemerkbar. Die Gelenke werden gefordert und immer wieder belastet, wegen des Schwitzens sollte die Kleidung atmungsaktiv sein und den Schweiß gut nach außen transportieren. Die ständige Reibung durch die Arm- und Beinbewegungen verlangen nach strapazierfähigen Fasern.
Werbung
Einen nicht unwesentlichen Aspekt spielt dann gerade bei hedonistischen Großstädter*innen das Design und der Look. Du möchtest dir bei deiner abendlichen Runde durch den Park oder Kiez schließlich keine Blöße geben, nicht wahr?
Spaß beiseite, ich habe mich ordentlich in die Recherche gestürzt und einige Brands gefunden, die die Aspekte Nachhaltigkeit, Performance, Qualität und Optik recht gut in Einklang bringen. Irgendwie auch ein befreiender Gedanke, nicht immer auf die Big Player zurückgreifen zu müssen, sondern zu sehen, dass sich auch hier eine Sparte entwickelt, die ziemlich schnell wächst.
Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass in Sachen Design und Zeitgeist die Marken, die sich dem Running verschrieben haben, ihren Lifestyle-Kollegen aus der Yoga-, Pilates- oder Crossfit-Abteilung um einiges hinterher hinken. Dann wiederum ist Laufen für mich eine meditative Beschäftigung, an deren Ende ich ausgepowert und zufrieden sein will. Da ist es mir egal, wie hip meine Running Tights bedruckt sind. Mit Sicherheit gibt es noch zahlreiche Labels mehr, die nachhaltige und dennoch verlässliche und qualitätiv hochwertige Sportkleidung entwickeln. Daher freue ich mich, wenn du meine Auflistung in den Kommentaren vervollständigst.
Peak Performance
Peak Performance aus Schweden ist inzwischen ein Big Player, hat aber das Thema Verantwortung nie aus den Augen verloren. Peak Performance achtet auf hohe Sozial- und Umweltstandards, Tierschutz und ein langes Leben der eigenen Produkte.
Beschädigte Artikel können in den Stores repariert werden. Es wird außerdem auf eine ressourcenschonende Produktion, kurze Lieferwege und enge Bindung zu den Zuliefererbetrieben geachtet. Peak Performance arbeitet außerdem mit Clevercare zusammen. Ziel ist es, die Haltbarkeit der Kleidung durch richtiges Waschen zu verlängern.
Werbung
Hier geht es zum Onlineshop und hier zu Instagram.
Ambiletics
Das Berliner Label Ambiletics wurde erst diesen Sommer gegründet und hat sich vegane und faire Sportkleidung für Frauen auf die Fahne geschrieben. Die Sporthosen und -BHs sind aus recyceltem PET und Bio-Baumwolle, die Handtücher aus Bambus. Die Produktion unterstützt vorwiegend Frauen, indem sie diese fair bezahlt und darauf geachtet wird, dass die Sozialstandards eingehalten werden.
Ein spannendes, junges Projekt, das ich nicht zuletzt wegen der schönen Designs im Auge behalten werden.
Hier geht es zum noch recht kleinen Onlineshop und für Instagram bitte hier entlang.
Trigema
Die Trikotwarenfabrik Gebrüder Mayer, so der vollständige Name der 1919 gegründeten Firma, ist einer der superalten Hasen in der deutschen Sportswear. Die Produktion findet vom Garn bis zum fertigen Artikel in den eigenen Produktionshallen in Burladingen statt. Alle Produkte werden umweltfreundlich und -schonend hergestellt, unter Befolgung der Öko-Tex-Standards und mit eigens hergestelltem Strom. Im Prinzip kann man alle Punkte einer nachhaltigen und fairen Produktion auflisten und bei Trigema abhaken.
Nur an einem etwas fetzigeren Social-Media-Auftritt sollten sie arbeiten. Zum Onlineshop geht es hier.
Engel Sports
Die deutsche Marke Engel Sports vereint zwei Dinge, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen: funkionale Sportkleidung und tierische Fasern. Die Merinowolle stammt von freilebenden Schafen aus Patagonien und wird ohne den Einsatz von Mulesierung gewonnen, also ohne dass die Haut um den Schwanzbereich der Schafe dabei abgeschnitten wird. In Deutschland werden die Fasern chemikalienfrei gebleicht und wieder gefärbt.
Werbung
Die komplette Verarbeitung findet ebenfalls in Deutschland statt. Engel ist Gründungsmitglied des internationalen Verbands der Naturtextilwirtschaft IVN und Mitinitiator des internationalen Textilstandards GOTS. Noch Fragen?
Hier geht es zum Onlineshop und hier zum ebenfalls auch etwas eingepennten Instagram.
Fusion
Das dänische Label Fusion hatte ich bis heute überhaupt nicht auf dem Schirm und bin sehr froh, dass ich es entdeckt habe. Der Familienbetrieb verwendet nur europäisch produzierte Rohstoffe, die dann im eigenen Werk in Europa verarbeitet werden. Die Produkte sind funktional und unaufgeregt. Eben Performance-Kleidung, statt Lifestyle-Artikel.
Hier geht es zum Onlineshop.
Foto: Instagram.cojm/fusion_international
Newton Running
Das Thema Schuhe ist ja ein wirklich leidiges, wenn es ums Laufen geht. Ich habe aber tatsächlich zwei Brands gefunden, die ihre Sache so gut machen, wie es geht. Newton Running aus Colorado, USA ist eine Firma, die sich nicht nur um Aufklärung in Sachen Laufsport engagiert, sondern auch hohe soziale und nachhaltige Ansprüche an die Produktion hat.
Gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Soles4Souls stattet Newton Running prekär lebende Kinder und Jugendliche mit (Lauf)Schuhen aus.
Hier findet ihr den Onlineshop und hier geht es zu Instagram.
Lunge Laufschuhe
Gegründet wurde die Marke mit dem seltsam-passenden Namen Lunge von den zwei Brüdern Lars und Ulf Lunge. Alle Rohstoffe für die Schuhe stammen aus Europa, viele davon sogar aus Deutschland, und sind garantiert ökologisch und sozial unbedenklich hergestellt. Das schlägt sich zwar auch im Preis nieder, der sich aber durch die ausschließlich in Deutschland befindliche Produktion rechtfertigt.
Wenn du Wert legst auf affengeiles Design, bist du bei Lunge eventuell falsch. Wenn top Qualität, Nachhaltigkeit und eine solide Optik für dich key sind, bist du hier aber goldrichtig!
Hier geht es zum Onlineshop. Instagram gibt es noch nicht.
Werbung

Mehr aus Shopping

Watch

R29 Originals