Super Suppen: Der ultimative Ramen-Guide für Deutschland

Foto: Maria Del Rio
Ramen sind japanische Nudelsuppen mit einer zumeist sehr kräftigen Brühe. Abgeguckt haben sich die Japaner das Originalrezept bei den Chinesen. Im 19. Jahrhundert kamen die Suppen nach Japan und wurden dort angepasst. Dort werden sie zumeist traditionell in speziellen Ramen-Läden, Ramen-ya genannt, verkauft, die nichts anderes als die Suppen anbieten. Die Nudeln werden aus Weizenmehl, Salz und Wasser hergestellt und je nach Zusammensetzung der Brühe unterscheidet man verschiedene Arten von Ramen. Miso-Ramen wird mit einer Paste aus fermentierten Sojabohnen hergestellt, die Brühe ist hier eher dickflüssig und trüb. Shoyu-Ramen hat eine klare Brühe, die auf Sojasauce basiert und die in Tokio sehr verbreitet ist. Tonkotsu-Ramen hat eine weiße, sehr cremige Brühe, die hauptsächlich aus ausgekochten Schweineknochen besteht und Shio-Ramen hat als Basis eine klare Brühe aus Salz.
Auch hier zu Lande erfreuen sich die Suppen immer größerer Beliebtheit. Mittlerweile gibt es unzählige Ramen-Restaurants in Deutschland und einige können es durchaus mit den Originalen in Japan aufnehmen. Damit du nicht blind durch die trübe Brühe fischen musst, haben wir in diesem Guide die besten Ramen-Restaurants in Deutschland zusammengetragen.

More from Food & Drinks

R29 Originals