Für mehr Spaß beim Kürbisschnitzen: 5 Hacks, die du kennen solltest

Selbst wenn du niemals auf die Idee kommen würdest, deine Wohnung mit Spinnenweben, Hexen und Skeletten zu dekorieren, musst du zugeben, dass ein paar Halloween-Traditionen gar nicht so übel sind. Ich sag nur Süßigkeiten essen! Und einmal im Jahr in eine andere Rolle zu schlüpfen, kann schon auch ganz witzig sein. Oder wie wäre es mit dem guten alten Kürbis schnitzen? 
Ich weiß, ich weiß: Mit Essen spielt man nicht. Aber erstens ist Halloween nur einmal im Jahr und du sollst ja auch nicht gleich fünf Kürbisse in Dekoelemente verwandeln, sondern einen. Und zweitens müssen die “Innereien“ nicht im Müll landen. Du kannst sie zum Beispiel als Grundlage für ein Peeling oder eine Haarmaske verwenden oder damit kochen. Last, but not least macht Kürbis schnitzen einfach Spaß – und zwar nicht nur Kindern.
Werbung
Überzeugt? Dann habe ich jetzt noch ein paar Tipps und Tricks für dich auf Lager, mit der die Bastelaktion noch mehr Spaß macht und das Ergebnis noch cooler wird. Vom Haltbarmachen bis hin zu alternativen Schnitztechniken ist alles dabei, was du wissen musst.

Ausstechformen

Nein, der erste Tipp hat nichts mit Plätzchen backen zu tun. Es geht darum, es dir etwas zu erleichtern, ein bestimmtes Motiv oder Muster in deinen Kürbis zu bekommen, wenn du nicht gerade die oder der talentierteste Schnitzer*in aller Zeiten bist. Alles was du brauchst sind deine Lieblingskeksausstecher und einen Gummihammer. Wenn du dir ein Design überlegt hast, nimmst du einfach eine Form, hältst sich an den Kürbis und schlägt dann vorsichtig (!) mit dem Hammer darauf. So machst du dir selbst eine Art Schablone, die du anschließend nur noch herausschnitzen musst. Wenn du einen dünnwandigen Kürbis hast, kannst du aber auch versuchen, die Plätzchenform direkt durch zu stanzen.

Vaseline

Einen Kürbis zu schnitzen kann sehr mühsam und zeitaufwendig sein. Deswegen wäre es richtig ärgerlich, wenn dein Kunstwerk schon nach ein paar Tagen einschrumpelt oder verschimmelt. Aber keine Angst, da gibt es einen Trick! Vaseline ist nicht nur ein wichtiges Beautyprodukt, es kann auch zur Konservierung geschnitzter Kürbisse verwendet werden. Streiche dafür einfach die Innenseite nach dem Dekorieren mit einer dünnen Schicht ein. Und schon hält dein Prachtstück etwas länger. 

Elektrische Hilfsmittel

Klingt vielleicht etwas übertrieben, funktioniert aber: Akkuschrauber und Bohrmaschinen eignen sich perfekt zur Kürbisbearbeitung! Je nach dem welchen Aufsatz du verwendest, kannst du Kreise in verschiedenen Größen machen. Ich persönlich mach am liebsten ganz viele winzige Löcher – dann sieht der Kürbis am Ende aus wie eine Diskokugel, sobald er beleuchtet wird.
Werbung

Künstliches Licht

Auch wenn an das flackernde, warme Licht von echten Kerzen kein noch so hochwertiges Plastikteelicht jemals rankommen wird, solltest du vielleicht überlegen, zu wechseln. Denn echte Kerzen sorgen durch die Hitze dafür, dass dein Kürbis schneller schlecht wird und das wäre ja wirklich schade. Dazu kommt, dass dein Kunstwerk so natürlich auch eine Brandgefahr mit sich bringt. Die Lösung: Solarlicht oder batteriebetriebene Kerzen. Wenn du Lust auf eine etwas ausgefallenere Beleuchtung hast, versuch’s mal mit Knicklichtern. Wenn ein fieses Gesicht, aus dessen Augen und Mund neongrünes Licht leuchten nicht gruslig ist, weiß ich auch nicht.

Whiteboard-Marker

Weil man manchmal mehrere Anläufe braucht, das Design auf den Kürbis zu malen, bevor es mit dem Schnitzen losgehen kann, solltest du einen Stift wählen, der nicht permanent ist. Weil Bleistiftlinien oft zu dünn sind und sich Kulizeichnungen nicht so einfach wieder entfernen lassen, empfehle ich dir, einen Whiteboard-Marker zu verwenden. Wenn du dich dann mal vermalst, kannst du die Fehler ganz leicht wegwischen und von vorn anfangen.
Werbung

More from Home

R29 Originals