Koreas Pärchen nehmen das Wort "Partnerlook" wortwörtlich

Zärtliche Umarmungen, Händchen halten oder ein Schmatzer auf den Mund – oft sind es kleine, liebevolle Gesten wie diese, die uns Paare auch als solche erkennen lassen. In Korea ist der öffentliche Austausch von Zärtlichkeiten allerdings absolut Tabu. Doch wer kann schwer verliebte Turteltauben schon vom Turteln abhalten? So hat sich in einer Gesellschaft, in der haptische Liebesbekundungen verpönt sind und die meisten junge Paare bei ihren Eltern wohnen bis sie heiraten, ein alternativer Mikrokosmos nur für Pärchen entwickelt. Es gibt Pärchen-Cafés, Pärchen-Kinos, Pärchen-Feiertage (neben dem Valentinstag gibt es noch ein Dutzend weitere Gelegenheiten die Liebe zu feiern), Pärchen-Apps und vor allem Pärchen-Kleidung.
Junge und stylische Paare in Süd-Korea stimmen ihre Outfits genau aufeinander ab und haben so einen non-verbalen Weg gefunden, um zu sagen: Ja, wir gehören zusammen. Schon in den 90er Jahren zelebrierten koreanische Fernsehstars und frisch verheiratete Paare ihre Liebe mit dem Partnerlook. Heute hat dieser Trend die breite Masse und den Alltag erreicht.
Unsere Moderatorin Asha Leo ist neugierig und will herausfinden, wie viel Arbeit es ist, sein Outfit morgens auf den Liebsten oder die Liebste abzustimmen und wie weit der Partnerlook in Süd-Korea wirklich getrieben wird. Tragen junge Pärchen sogar passende Unterhosen? Begleite Asha auf ihrer Reise nach Seoul und tauche in eine Kultur ein, in der Liebe visuell und modisch unterstrichen wird.
Werbung

More from Trends

R29 Originals