Smoothie Bowls, die viel zu schön sind, um sie einfach auszulöffeln

Foto/Instagram: @rachelrenelorton
Einfache Smoothies sind so was von gestern. Der neueste Schrei unter den Food-Enthusiasten sind sogenannte Smoothie Bowls – wie ein Smoothie, bloß zum Löffeln quasi.
Die kalten Mixgetränke aus Obst kommen mal wieder aus Amerika und haben sich im Handumdrehen auch hier durchgesetzt. Sie sehen schließlich nicht nur gut aus und schmecken richtig gut, sondern sind zusätzlich verdammt gesund. Ein vernünftiger Smoothie versorgt euch mit einer nötigen Tagesration an Vitaminen und Mineralstoffen.
Ähnlich verhält es sich mit dem Supertrend der Food Bowls, der ebenfalls aus den USA kommt. Dafür werden mehrere Superfoods wie Power-Proteine, gesunde Kohlenhydrate & Co. nach einem strengen Baukasten-Prinzip in einer Schale arrangiert. Die Optik des Gerichts ist in diesem Fall nämlich mindestens genauso wichtig wie der eigentliche Inhalt. Wie sagt man so schön? Das Auge isst mit.
Werbung
Das erkannte wohl auch Rachel Lorton, die sich auf ihrem Insta-Feed nicht nur als größter Superfood-Fan outet, sondern ihre Leidenschaft für gesundes Essen direkt mit ihrem Interesse für Kunst und Grafik verbindet. Eines Tage begann sie daher Bowls zu kreieren, die nicht nur einem kulinarischen Gusto folgen, sondern auch ästhetischen Prinzipien entsprechen. Ihre Bowls sind so farbenfroh und detailverliebt, dass sie bei längerem Hingucken beinahe psychedelische Wirkungen auslösen können. Smoothie Bowls, die eher an kleine Kunstwerke denn an Müsli-Schüsseln erinnern. So schön, dass man sie gar nicht auflöffeln mag.
Wer mehr von Rachel Lortons künstlerischen und veganen Food-Kreationen sehen will oder einfach nur nach Inspiration sucht, sollte mal auf ihrem Instagram-Account vorbeischauen. Dort findet ihr auch kurze DIY-Anleitungen in Videoformat, in denen Lorton euch zeigt, wie's funktioniert:

Mehr aus Essen und Trinken

Watch

R29 Originals