Lena Dunham bestätigt, dass Girls doch noch nicht ganz vorbei ist

Am 12. Februar startet die neue und finale Staffel von Girls. Ein Wiedersehen mit Hannah (Lena Dunham), Marnie (Allison Williams), Jessa (Jemima Kirke) und Shosh (Zosia Mamet) stand nicht auf der Agenda – bis jetzt. Zu einem möglichen Comeback äußerte sich Showrunnerin Jenni Konner bei The Hollywood Reporter gerade folgendermaßen: „Wir glauben, dass aktuell niemand dringenden Bedarf hat, von uns zu hören. Doch wenn jemand einen [Girls]-Film haben möchte, machen wir ihn.“

Auch Dunham selbst steht der Idee laut CBS News alles andere als abgeneigt gegenüber: „Oh, wir machen den Film. Ich will ihnen nur ein bisschen Raum geben, damit wir sie in einer komplett anderen Lebensphase wiedersehen als der jetzigen. Aber wenn HBO für zwei Sex And The City-Filme bezahlt hat, hoffe ich schwer darauf, dass auch Budget für unseren da ist.“

Dass der Abschied von den vier Großstadtheldinnen also nicht für immer ist, wäre hiermit bestätigt.

„Ich hatte nicht die leiseste Ahnung von der Verantwortung, die wir übernehmen, wenn wir Geschichten erzählen oder welche Kraft Worte haben können, aber was ich – als Superfan von Serien wie Girlfriends, Felicity und Ally McBeal – hatte, war der Mut, daran zu glauben, dass die Leute da draußen Frauen wie meine Freundinnen und mich (kaputt, nicht perfekt, wütend) im Fernsehen sehen wollen“, schrieb Lena Dunham am letzten Drehtag vor einigen Wochen in ihrem Essay bei Instagram. Sie hat Recht behalten – und kann das Ganze spätestens in ein paar Jahren um einen Absatz mit ihrer nicht perfekten, wütenden und gerade deshalb großartigen Geschichte auf der großen Leinwand erweitern.
Werbung

Mehr aus Unterhaltung

Watch

R29 Originals