Last Christmas wird der perfekt-kitschige Weihnachtsfilm

Was einen guten Weihnachtsfilm ausmacht? Für mich persönlich gehört dazu eine kitschig-schöne Mischung aus cuten Elfen, einem heißen Weihnachtsmann und einer dysfunktionalen Familie, die durch den Feiertagsspirit zusammenfinden.
Emma Thompson, die in Last Christmas sowohl als Darstellerin als auch als Drehbuchautorin mitwirkt, muss meine Gebete also erhört haben (Disclaimer: Ihren grenzwertigen osteuropäischen Akzent habe ich mir nicht dazu gewünscht) und hat mir nicht nur irgendeinen Weihnachtsmann gegeben, sondern Henry Golding gecastet – ob er eine Art Santa Claus spielt oder nicht, ist eigentlich fast egal, Golding ist gut so, wie er ist. Deshalb an dieser Stelle schon mal: Danke, Emma!
In Last Christmas, der sicherlich als Klassiker in die Geschichte der Weihnachts-Rom-Coms eingehen wird, spielt Emilia Clarke Kate, eine chaotische Hot-Mess-Weihnachtselfin, die in einem Londoner Ladengeschäft für Weihnachtsdeko arbeitet und unaufhörlich dem kritischen Blick der Ladenbesitzerin, gespielt von Crazy Rich Asians' Michelle Yeoh, ausgesetzt ist. Kates Leben ist allem Anschein nach nicht auf dem aufsteigenden Ast, ein Zustand, den auch die sporadischen Kommentare ihrer Mutter (Thompson) nicht verbessern: Kate hat einen Hang zum Trinken und sorgt sich nicht wirklich um irgendwas oder irgendwen, bis – und hier kannst du Whams Last Christmas anschmeißen – sie dem zauberhaften Tom (Golding) eines Abends über den Weg läuft. Et voilà! Aus einem etwas stockigen Aufeinandertreffen entwickelt sich langsam, aber sicher etwas mehr. Wird Kate mit Hilfe von Tom nicht nur den Weihnachtsspirit, sondern auch ihren eigenen wiederfinden?
Das Release Date für die DACH-Region ist noch nicht bekannt, aber wir hoffen, dass auch wir pünktlich zur Feiertagszeit ein Happy End mit Clarke und Golding präsentiert bekommen. Bis dahin kannst du dir hier schon mal den Trailer anschauen (und anschließend schon mal deine Weihnachtsplaylist auspacken):

More from Movies

R29 Originals